2015: 30 Jahre SG Bremthal - Eine Chronik

Wer hätte jemals gedacht, dass sich aus einer Juxveranstaltung - im Anschluss einer Kerb hatte man vor dem Platz am Rathaus Federball gespielt - eine Badminton-Abteilung herauskristallisiert, die nunmehr auf eine 30-jährige Geschichte zurückblicken kann.   

 

Christian Breite, einer der Mitbegründer der Abteilung, erinnert sich:

Begonnen hatte das alles mit dem Abbau des Kerbezeltes am alten Rathaus, dem früheren Schulhof. Die anstrengenden Kerbetage, damals feierten die Kerbeborsch noch Vor- und Nachkerb, waren vorüber, und das Aufräumen lag in den letzten Zügen. Die verbliebenen Kerbeborsch und andere junge Leute, die sich wie fast jeden Abend am allgemeinen Breendler Treffpunkt „an der Bank“ trafen, überlegten, was man nun anstellen könnte.

Irgendjemand kam auf die Idee, man könnte mal Federball spielen. Der Platz vorm Rathaus wäre dazu doch ideal. Schnell waren irgendwoher Federballschläger und Federbälle aufgetrieben, und schon ging es los. Bis spät in den Abend hinein, bis man die Federbälle nicht mehr sehen konnte, wurde gespielt. So ging das ein paar Abende weiter. Die Spielfelder, die bereits die richtigen Maße hatten, wurden durch Kreidelinien markiert und ein halbwegs „richtiges“ Netz aufgehängt. Als die Abende kürzer und das Wetter schlechter wurden, kreisten die Gespräche um eine Halle, die jetzt gebraucht würde. 

Dieter Barz und Holger Helmiß, die zusammen in der gleichen Straße wohnten, und sich aus Jugendfußballtagen gut kannten, hatten die Idee: Die SG Bremthal sollte eine neue Abteilung bekommen. Die Gründungsversammlung wurde am 19. September 1985 abgehalten. Ab diesem Zeitpunkt konnte der Federball in der Turnhalle an der Comenius Schule in Eppstein - Bremthal fliegen.


Die Anfänge der Badminton-Abteilung des SG Bremthal im Jahr 1985

Die Idee, Badminton in Eppstein - Bremthal zu spielen, war also geboren und gewann spontan Anhänger. Was sich da ein paar Bremthaler Jungen im Sommer 1985 unterm Kerbebaum ausgedacht hatten, wurde alsbald unter dem Dach der SG Bremthal zu einer festen Institution in Bremthal.

Mit der Zeit wurde die Liste der Aktiven immer länger und umfasste mal 85 Mitglieder. Es war klar: Das konnte auf Dauer nicht gehalten werden. Zum einen fanden die besonders Talentierten, die nach oben strebten und es wie Jan Kiel in die zweite Bundesliga schafften, in anderen Vereinen eine neue Heimat. Zum anderen splatete sich auch die sogenannte Hofheimer Fraktion ab. 

Training fand am Anfang nur sonntags abends statt. Mit dem Anspruch, besser zu werden und an einer Spielrunde teilzunehmen, musste ein zweiter Trainingstag her. Erste Schritte ermöglichte die SG Bremthal, Abteilung Gymnastik, die Mittwoch Abend bis 22.00 Uhr die Halle in Beschlag nahm. Da die Damen nicht die volle Zeit bis 22.00 Uhr nutzten, durften wir ab 21.30 Uhr unserem Trainingseifer unter der Woche nachgehen. Es folgten „Ausflüge“ in den Sommermonaten nach Naurod in die Tennishallen und zähe Verhandlungen mit der Stadt Eppstein bezüglich der Hallenbelegungszeiten.

Heute können wir an jedem Donnerstag und Sonntag Abend ab 19.30 Uhr trainieren. Die Jugend am Sonntag Abend von 17.30 -19.30 Uhr.  

Vereinsmeisterschaften, hier und da ein Freundschaftsspiel und die Beteiligung an der Verbandsrunde bilden seither die fest etablierte sportliche Seite des Vereinslebens. Zeitweise sind drei Senioren-Mannschaften gemeldet, für kurze Zeit auch zwei Jugendmannschaften. Erste große Erfolge mit dem Aufstieg in die A-Klasse stellen sich ein – jedoch bleibt der nachhaltige Erfolg aufgrund von Nachwuchsmangel aus. Folgerichtig stellt die Abteilung aktuell nur noch eine Senioren-Mannschaft, die in der Saison 2014/2015 zudem noch einen Abstieg von der Bezirksliga B in die Bezirksliga C verkraften muss. Mehr dazu unter "Sportliche Highlights".

 

VEREINSMEISTERSCHAFTEN 2015

Vereinsleben außerhalb der Sporthalle

Neben dem Mannschaftssport wird die sportliche Seite schon lange ergänzt von geselligen Unternehmungen, unter denen die jährlich im April/Mai stattfindende mehrtägige Wanderung besonders beliebt ist. Die erste Wanderung führte vor 22 Jahren in den Schwarzwald. Dann folgten Wanderungen in die nähere und weitere Umgebung. Auch die diesjährige Wanderung - drei Tage in den Harz nach Braunlage - wird sicher ein Highlight nach Abschluss der Saison sein.

Der Veranstaltungsausschuss, eine ständige und erstaunlich dauerhafte Einrichtung der Badminton-Abteilung, hat nun auch eine Seniorenwanderung ins Leben gerufen, die alle zwei Monate stattfindet.

WANDERUNG NACH BRAUNLAGE 2015

Aktive Jugendarbeit in der SG Bremthal

In den letzten Jahren wurde die Jugendarbeit immer wichtiger. Diese Überzeugung teilten alle Abteilungsvorsitzende, ob sie Helmiß, Breite, Lux oder Raabe hießen. Der Überzeugung folgten auch immer Taten. Das gilt auch für den heutigen Vorsitzenden Hans Herbert Fuchs, der sich über die langjährige Unterstützung verdienter Mitglieder freuen kann. Aktuell machen sich mit Erfolg Jugendwart Volker Schulze sowie Jasmin Pieper, Kai Hermann und Sandra Dambacher für die Jugend stark. In der Saison 2016/2017 wird zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder eine Jugendmannschaft (Schüler Mini U13) gemeldet. 

Auch die Mitgliederzahl ist dank der guten Jugendarbeit in den letzten 2 Jahren wieder rasant angewachsen: Hatte die Abteilung in 12/2015 noch 62 Mitglieder, davon 44 Erwachsene im Alter von 18-72 Jahren und 18 Jugendliche im Alter von 8-17 Jahren, sow waren es per Ende des Jahres 2016 schon knapp 100 Mitglieder mit ca. 40 Schülern und Jugendlichen.

DIE JUGEND DER SG BREMTHAL (MAI 2016)

Sportliche Highlights - Aufstieg und Abstieg

Nach der Gründung vor 30 Jahren bestritten die ersten Mitglieder das Badmintonspiel noch als Hobbysport. Doch schon bald suchte man zur Weiterentwicklung der eigenen spielerischen Fähigkeiten den Kontakt mit Sportlern anderer Vereine über Freundschaftsspiele und Trainingsaustausch.

Der regelmäßige Mannschaftssport in einer Spielrunde wurde 1988/89 im Bezirk Frankfurt gestartet.Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Runde konnte man sich recht schnell etablieren und im oberen Tabellendrittel festsetzen. Angespornt durch diesen Erfolg wollten auch andere Vereinsmitglieder etwas sportlich ambitionierter zur Sache gehen. Schon in der folgenden Saison 1989/90 wurde eine zweite Mannschaft gemeldet, die sich ebenfalls im Bezirk Frankfurt mit anderen Vereinen messen konnte. Auch hier konnten einige Achtungserfolge erzielt werden. Sogar eine dritte Mannschaft wurde 1998/99 gemeldet.

Der erste große Erfolg kam nach Ende der dritten Spielzeit 1990/91 mit dem Aufstieg in die B-Klasse. An die Meisterschaftsfeier erinnern sich heute noch alle. Die Damen waren die Matchwinner. Alle Spiele in der gesamten Spielzeit, an denen Ute Raabe und Uli Melzer beteiligt waren, wurden gewonnen.

Die sportlichen Höhepunkte kamen Mitte der 90er Jahre. Es begann mit dem Aufstieg der zweiten Mannschaft in die B-Klasse in der Spielzeit 1992/93. Nur ein Jahr später schaffte die erste Mannschaft den Aufstieg von der B-Klasse in die A-Klasse, wo sie in der Folgesaison recht gut oben mithalten konnte. Nach einem Rückschlag 1995/96, als beide Mannschaften abstiegen, kam es 1997/98 zum Wiederaufstieg der ersten Mannschaft in die A-Klasse. Dort erreichte sie in dieser Spielsaison einen viel beachteten 5. Platz. Das wurde nur noch übertroffen in der Saison 1998/99, als die erste Mannschaft zum Saisonende den zweiten Platz erreichte und damit nur knapp den Aufstieg in die Bezirksoberliga verpasste.

Danach ging es langsam aber sicher, nachdem einige Leistungsträger nicht mehr zur Verfügung standen, „bergab“. Der Abstieg aus der A-Klasse erfolgte nach der Spielsaison 2003/04 und der Abstieg in die C-Klasse gleich im Anschlussjahr.

MANNSCHAFT DES SG BREMTHAL 2015/2016

Sportliche Highlights - Die „Neuanfänge“

Der „1. Neuanfang“ nach dem Abstieg 2003/2004 stand an. Mit neuen Mitgliedern und alten Hasen wurde in den folgenden Jahren eine homogene Mannschaft auf die Beine gestellt. Doch der Wiederaufstieg ließ lange auf sich warten. 

Erst in der Spielsaison 2011/12 wurde die Vizemeisterschaft in der C-Klasse erreicht und als bester Vizemeister von 4 C-Klassen, der Aufstieg in die B-Klasse vollzogen. Nicht zu Letzt wegen der engen Personaldecke, dem fortschreitenden Alter einiger Stammspieler und die Nichtverfügbarkeit der eigenen Halle an der Comenius-Schule, führte in der Spielsaison 2014/2015 wieder zum Abstieg in die C-Klasse.

In der Saison 2015/16 gab es mit neuen spielstarken Mitgliedern den erhofften „2. Neuanfang“. Im März 2016 wurde die Mannschaft Gruppenerster und Meister und in der Bezirksliga C und schaffte den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga-B.

Für die Saison 2016/2017 wurde zusätzlich eine 2. Mannschaft in der Bezirksliga-C gemeldet und ebenso erstmal seit vielen Jahren wieder eine eigene Jugendmannschaft (Schüler Mini U13). Als Aufsteiger wurde die 1. Mannschaft direkt Vizemeister und die neue 2. Mannschaft wurde nach einer phänomenalen Rückrunde 4. ebenso wie die Schüler Mini-Mannschaft. Am "grünen" Tisch gelang dann der 1. und der 2. Mannschaft der Aufstieg in der Bezirksliga A und B. 

In der Saison 2017/2018 startet die SG Bremthal mit insgesamt 8 (!) Mannschaften - die Comenius-Halle wird "platzen". Insgesamt 3 Senioren-Mannschaften - eine neue 3. Mannschaft startet in der neuen Herrenklasse. Zusätzlich 5 Schüler- und Jugendmannschaften: Möglich wurde dies durch die Bildung einer Spielgemeinschaft mit der SG Kelkheim.