Badminton Vereinsmeisterschaft 2013

Am 25.5. fanden die vom Sportwart Christian Breite sehr gut geplanten und vorbereiteten Vereinsmeisterschaften im Badminton statt.

 Im Damen-Einzel wurde Ute Raabe neue Vereinsmeisterin, im Herren-Einzel konnte sich Jens Röwer als neuer Vereinsmeister und im Herren-Doppel Oliver Raabe/Dietmar Rduch durchsetzen. Auf ein Damen-Doppel und ein Mixed-Doppel wurde aufgrund der Beteiligung verzichtet, wobei die drei teilnehmenden Damen beim Gemischten-Doppel Wettbewerb mitwirken konnten.     

Im Damen-Einzel konnte sich Ute Raabe gegen Sabine Göb in einem hart umkämpften Dreisatzspiel erfolgreich behaupten, während im Herren-Einzel Jens Röwer, bei acht teilnehmenden Herren, Chr. Breite auf den 2.Platz und Oliver Raabe auf den dritten Platz verweisen konnte.

Besonders interessant gestaltete Chr.Breite den Doppel-Wettbewerb, der bei allen Teilnehmern große Zustimmung fand. Für die in der Vorrunde zunächst zu bestreitenden sechs Spiele wurden jeweils die Partner als auch die Spielpaarungen zugelost, so dass es bei nahezu jeder Spielpaarung, zu neuen interessanten Konstellationen kam. Die dabei erzielten Punkte wurden jedem Spieler angerechnet und am Ende für jeden Spieler die erzielte Punktzahl addiert. Danach wurden für die Herren von Rang 1-4 (Spiel um Platz 1), Rang 5-8 (Spiel um Platz 3) und für den Rang 9-12 (Spiel um Platz 5) die Partner neu zugelost und es konnten in der Folge die Spiele um die Plätze 1-6 über die Bühne gehen. So gewannen Raabe/Rduch den Doppel-Wettbewerb vor den auf Platz 2 platzierten Franz Seidel/Andreas Melzer und den auf Platz 3 gelandeten Doppel von Jens Röwer/Christian Doll.

Neben der obligatorischen Siegerehrung gab es vom Abteilungsleiter Herbert Fuchs noch ein kleines Dankespräsent für Harald Lux, der den Nachmittag mit gestaltete und für Speis und Trank sorgte -es gab auch reichlich Kuchenspenden - und somit wie immer für einen entsprechenden Rahmen sorgte. Zum Abschluss schaute man sich gemeinsam das Champions-League-Finale an, wenngleich sich am Ende nicht alle mit dem Ergebnis anfreunden konnten. 

 

Es war wieder eine gelungene Veranstaltung die gezeigt hat, dass man bei allem Ehrgeiz im Wettbewerb, durchaus auch mit viel Spass und Freude sein Ziel erreichen kann.