Vereinsmeisterschaft 2016

11 Teilnehmer und Teilnehmerinnen für die Einzeldisziplinen sowie 16 Teilnehmer und Teilnehmerinnen für die Doppeldisziplinen am Start. 

Am Samstag, den 25.6.2016, hatte die Abt. Badminton ihre diesjährigen Vereinsmeisterschaften durchgeführt. Hervorragend vorbereitet vom Sportwart Christian Breite, standen 11 Teilnehmer und Teilnehmerinnen für die Einzeldisziplinen sowie 16 Teilnehmer und Teilnehmerinnen für die Doppeldisziplinen am Start. Da für das Turnier nur drei Damen gemeldet hatten, verzichtete man auf ein eigenes Damenturnier, so dass in beiden Konkurrenzen die Damen wie auch die Herren sowohl miteinander als auch gegeneinander antraten. 

 

Während das Einzelturnier in einem zweifachen KO-System ausgespielt wurde, schaffte es Chr. Breite mit einem ausgeklügeltem Modus, immer wieder neue ausgeglichene Doppelpaarungen nach Spielstärke und Spielergebnis zusammenzustellen.

Unter dem Strich brachte dieser Modus, der bereits im Vorjahr erfolgreich eingesetzt worden war, die richtigen Spielerinnen zusammen, um auch im Doppel einen würdigen Vereinsmeister zu küren.  

Der Haken daran war lediglich, dass alle Doppel-Teilnehmer Minimum 11 Sätze bis 21 zu spielen hatten und demzufolge am Ende des Turniers doch einige fast auf dem Zahnfleisch gingen. Vor allem diejenigen, die bereits am Vormittag bei den Einzelspielen mitgewirkt hatten und mit bis zu 8 bereits gespielten Sätzen, sich am Nachmittag der nächsten Herausforderung stellten.     

 

Nach dem Ende der Platzierungsspiele wurden zum Abschluss des Turniers die jeweiligen Endspiele durchgeführt. In einem hart umkämpften Doppel standen sich dabei Volker Schulze mit Akiang Chiu, Franz Seidel mit Jasmin Pieper gegenüber. Das war eine große Überraschung, denn J. Pieper, erwischte  einen überragenden Tag und erkämpfte sich mit großen Einsatz das Endspiel. Auch hier konnte sie mit ihrem Partner F.Seidel punkten, in dem sie den ersten Satz zunächst für sich entschieden, mussten sich dann aber doch nach zwei weiteren, spannenden Sätzen den Favoriten und neuen Vereinsmeistern A. Chiu und V. Schulze geschlagen geben.

 

Die weiteren Platzierungen lauten wie folgt:

Platz 3: Jens Röwer/Christian Breite

Platz 4: Oliver Raabe/Kai Herrmann 

Platz 5: Dietmar Rduch/Gerald Abele

Platz 6: Ute Raabe/Thomas Aul

Platz 7: Herbert Fuchs/Jan Kiefer

Platz 8: Sandra Raveling/Kilian Dambacher

 

Im letzten Spiel des Tages trafen im Einzel die Doppelpartner Volker Schulze und Akiang Chiu aufeinander.

Hier merkte man die Strapazen des schwülwarmen Tages am deutlichsten, so dass es niemanden verwunderte, dass nach einem noch heiß umkämpften ersten Satz, den V.Schulze knapp für sich entscheiden konnte, der zweite Satz von A.Chiu nicht mehr aufgenommen wurde. Hier siegte letztlich die Vernunft, so dass der 2.Satz kampflos an V.Schulze ging, der somit neuer Vereinsmeister 2016 ist.

 

Die weiteren Platzierungen:

Platz 3: Thomas Aul

Platz 4: Franz Seidel

Platz 5: Kai Herrmann

Platz 6; Oliver Raabe

Platz 7: Jasmin Pieper

Platz 8: Gerald Abele

Platz 9: Jan Kiefer

Platz 10: Kilian Dambacher

Platz 11: Sandra Raveling

 

Die anschließende Siegerehrung übernahm in gewohnter Weise Chr. Breite, unterstützt vom Abteilungsleiter Herbert Fuchs, der allen Beteiligten seinen Dank für die fairen Spiele und den reibungslosen Ablauf zum Ausdruck brachte. Für alle Platzierungen gab es einen kleinen Preis und für die beiden Vereinsmeister zusätzlich einen Pokal.

 

Bevor es dann zum allgemeinen Teil überging, ließ es sich die Abteilung nicht nehmen, ihr langjähriges Mitglied Harald Lux zu ehren und ihm ein kleines Präsent zu überreichen. Harald Lux ist am 1.7.2016 40 Jahre Mitglied der SG Bremthal, davon 30 Jahre als aktives Mitglied der Abt. Badminton. In dieser Zeit übernahm er unterschiedliche Ämter und Aufgaben, bis hin zum Abteilungsleiter als Not am Mann war und die Abteilung ihn brauchte. Auch heute noch steht er der Abteilungsleitung mit seiner Erfahrung gerne zur Seite und hilft mit Rat und Tat, wie Chr. Breite ausführte, so auch diese Jahr wieder bei der abgelaufenen Vereinsmeisterschaft.    

 

Der anstrengende Tag endete mit einem gemütlichen Beisammensein bei Speis und Trank, wobei sogar die Fußball-EM in den Hintergrund trat, und alle Teilnehmer gingen danach, wenngleich auch müde, zufrieden nach Hause.      

 

Fotos der Vereinsmeisterschaft: -> Link